WOHNUNG DES MONATS

  

  2-Raum-Wohnung

  Wielandstr. 24

 

Wielandstr. 24, DGR

 

- 2-Raum-Wohnung, ca. 50 m²

- Tageslichtbad mit Wanne

- ruhige Wohnlage

- helle Räume

- Einkaufsmöglichkeiten vor der Tür

- direkte Busanbindung

- Sonderpreis: 210,00 €

   zzgl. NK u. Kaution

mehr erfahren...

ERSTBEZUG NACH SANIERUNG

Projekte 2017 - Lessingstraße 1_Hofansicht

AKTION GEHT IN NEUE RUNDE

Serivcecard_Anreißer

mehr erfahren...

CHRONIK ZUM JUBILÄUM

Mieterzeitung Blickpunkt 2_2016

mehr erfahren...

.

Areal am Markt - Informationen zum Projekt

Standort

Als wichtiges innerstädtisches Quartier grenzt das Areal am Markt an den westlichen Teil des Altenburger Hauptmarktes und gliedert sich städtebaulich in das Denkmalensemble „Kernstadt Altenburg mit Vorstädten“ ein.

 

Projekte - Areal am Markt_Luftbild_nah

 

Das Ziel: Aufwertung des Marktbereiches

Der Stadtkern von Altenburg sollte mit der Neubebauung einen wesentlichen Impuls zur weiteren Belebung und Entwicklung erhalten. Dazu wurden alle vorhandenen Einzelgrundstücke ins Eigentum der Städtischen Wohnungsgesellschaft Altenburg (SWG) gebracht, um gemeinsam mit dem Architektenbüro Kottusch, Zwickau, für die seit nahezu 20 Jahren ungenutzten Flächen ein tragfähiges Gesamtkonzept zu entwickeln.

 

In der Planungsphase wurde das Konzept heiß diskutiert und erfuhr in der Presse regionale und überregionale Aufmerksamkeit. Der Zuspruch unter der Bürgerschaft zur Umsetzung des vorgestellten Konzepts äußerte sich in vielfältigen Aktivitäten, bis hin zur Gründung der Bürgerinitiative „Pro  Bebauung Areal am Markt“.

  Areal am Markt Projekt Ostseite

Projektansicht Ostseite

 

 

  Areal am Markt Projekt Nordseite   Areal am Markt Projekt Westseite   Areal am Markt Projekt Südseite
Projektansicht NordseiteProjektansicht WestseiteProjektansicht Südseite

 

Multifunktionaler Ansatz

Zwischen 2012 und 2014 errichtete die SWG ein komplettes Wohn- und Geschäftshausviertel, das unter einem multifunktionalem Konzept Wohnen, Einzelhandel und Parken in einem Gebäudekomplex vereint. Die Neubebauung erfolgte in monolithischer Bauweise und unter Einhaltung der historischen Quartiersgrenzen.

 

Projekte - Areal am Markt_Bei der Brüderkirche

Ansicht vom Platz vor der Brüderkirche

 

Die effektive Nutzung der vorhandenen Flächen wurde durch die geschlossene Karreebauweise mit bis zu vier Geschossen erzielt. Das in Altenburg umfangreichste Bauvorhaben seiner Art greift die architektonischen Besonderheiten des historisch gewachsenen Umfeldes auf und bedient moderne Wohnansprüche.

 

Lebensmittelpunkt für alle Generationen

Die Häuser beherbergen 35 Wohnungen, eine 600 Quadratmeter große Einzelhandelsfläche, ein Bürogewerbe sowie ein kleines Ladengeschäft. 13 Wohnungen wurden mit barrierefreier Ausstattung errichtet und fördern die Idee des Mehrgenerationenwohnens. Der Mix von Eineinhalb-, Zwei-, Drei- und Vierraumwohnungen für ca. 60 bis 80 Menschen deckt ein breites Angebotsspektrum ab und  spiegelt die aktuelle Nachfragesituation wider.

 

Projekte - Areal am Markt_Innenhof_Balkone

Innenhof: Alle Wohnungen besitzen Balkone, Terrassen oder Loggien

 

Alle Wohnungen liegen auf dem Dach des Erdgeschosses und sind um einen Innenhof herum gruppiert, der wesentliches Element des Konzeptes darstellt. Dieser erhielt eine durchgehend gestaltete Grün- und Rasenfläche mit artenreicher Vegetation. Die Wohnräume mit Loggien, Terrassen und Balkonen sind fast ausschließlich auf den grünen Quartierinnenraum orientiert. Im Gebäude befindet sich ein Aufzug, der zum Hofbereich, zu einem Teil der Wohnungen und zu den Parkdecks führt.

 

Projekte - Areal am Markt_Treppenaufgang_Südseite

Treppenaufgang zum Innenhof

 

Bedarf an modernen Wohnungen im Inneren des Stadtkerns ist nachweislich gegeben und das Interesse am Wohnen im Zentrum generell groß. Die Einwohnerzahl am unmittelbaren Marktbereich verdoppelte sich mit dem Neubau.

 

Gefragte Kombination: Handel und Parken in der Innenstadt

Mit der Konsumgenossenschaft Leipzig e.G. als Hauptgewerbemieter im Quartier wurde die dringend benötigte Lebensmittelnahversorgung im Zentrum hergestellt.

 

Projekte - Areal am Markt_Handelfsfläche

Hauptgewerbemieter im Areal: Konsumgenossenschaft Leipzig

 

Ein Doppelparkdeck für 35 PKW steht dem Wohnen bzw. dem Einkaufen zur Verfügung. Die Parkdecks befinden sich westlich der Handelsfläche und verschwinden aufgrund der ansteigenden Topografie weitgehend im Gelände. Das untere Parkdeck besitzt eine niveaugleiche, barrierefreie Verbindung zu den Handelsflächen.  

 

Historischer Rahmen – Lebendiger Standort

Fassadengliederung, Fenster- und Türformate, Gauben- und Dachformen und Hausbreiten orientieren sich an typischen architektonischen Elementen und der Kleingliedrigkeit der umliegenden Bebauung. Baufluchten des Neubaus folgen entlang der umgebenden Straßen und Plätzen den historischen, mehrfach abgewinkelten Baufluchten.

 

Projekte - Areal am Markt_Südseite_Baufluchten

Südliche Klostergasse: Baufluchten folgen historischen Quartiersgrenzen

 

Nach Abriss der maroden Altbebauung im Herbst 2011 fanden auf dem Gelände mehrmonatige archäologische Ausgrabungen mit etlichen interessanten Kleinfunden statt. Dabei waren zum Beispiel Gegenstände aus dem Alltagsleben der Menschen des 2. bis 3. Jahrhunderts v. Chr., dem Mittelalter des 13. bis 16. Jahrhunderts bis hin zur beginnenden Neuzeit.

 

Im Juli 2012 starteten die Bauarbeiten zum Projekt Areal am Markt. Nachdem das Fundament fertiggestellt wurde, begannen mit der Grundsteinlegung am 16.10.2012 die Hochbauarbeiten an den Gebäuden. Am 20.06.2013 wurde das Richtfest gefeiert.

 

Die Einzelhandelsfläche im Erdgeschoss wurde am 19.11.2013 an die Konsumgenossenschaft Leipzig übergeben. Die Fertigstellung der Gesamtanlage und die Übergabe der Wohnungen an die Mieter fand in drei gestaffelten Terminen zwischen Februar und April 2014 statt. Alle Wohnungen und Gewerberäume sind vermietet.

 

Projekte - Areal am Markt_Wohnungsbeispiel

Wohnungsbeispiel

 

Mit der durch die Stadtverwaltung gleichzeitig durchgeführten Sanierung der umliegenden Straßen und Wege entstand ein schlüssiges Gesamtbild, in dem der Marktbereich in Verlängerung bis zur Brüderkirche ein zusammenhängendes Gefüge erhielt. Mit seiner positiven Ausstrahlung auf das gesamte Stadtzentrum wird das neue Quartier Impulsgeber für Wohnen, Einkaufen und Freizeitgestaltung sein

 

Projekte - Areal am Markt vom Hauptmarkt

Ansicht vom Hauptmarkt mit Eingang zum Lebensmittelhandel

 

Die wichtigsten Daten zum Projekt

 

Allgemeine Beschreibung

  • Neubebauung des gesamten Areals am oberen Ende des Altenburger Marktes  zwischen Klostergasse, Brüdergasse, Bei der Brüderkirche und Gerhard-Altenbourg-Straße
  • Bebauung erfolgt geschlossen in den historischen Quartiersgrenzen mit einem begrünten Innenhof
  • Bauzeit: Juli 2012 bis April 2014
  • Multifunktionalität, d. h. Zusammenführung von Einzelhandel, Parken und Wohnen in einem Gebäudekomplex
  • Mehrgenerationenwohnen, u. a. sind 13 der insgesamt 35 Wohnungen barrierefrei nach DIN 18025/Teil 2

Die Wohnnutzung

  • 35 modern ausgestattete Wohnungen mit Flächen von 42 bis 106 m² inklusive Balkonen, Terrassen oder Loggien
  • Mix von 2-, 3- und 4-Raum-Wohnungen mit insgesamt 2.500 m² Wohnfläche, verteilt auf bis zu drei Etagen, d. h. Schaffung von innenstädtischem Wohnraum für 60 bis 80 Menschen
  • 13 Wohnungen mit seniorengerechter, barrierefreier Ausstattung
  • 18 PKW-Stellplätze im Untergeschoss ausschließlich für Anwohner des Areals
  • 1 Aufzug für bequeme Erreichbarkeit der barrierefreien Wohnungen und der Parkdecks

Die Gewerbenutzung

  • verschiedene Gewerberäume für Lebensmittelhändler, Büroflächen bzw. Kleingewerbe vorwiegend im Erdgeschossbereich mit Gesamtnutzfläche von ca. 930 m²
  • vom Markt ebenerdig begehbar: Einzelhandelsgewerbe der Konsumgenossenschaft Leipzig mit 800 m² Nutzfläche, davon 600 m² reine Verkaufsfläche
  • vom Platz vor der Brüderkirche ebenerdig begehbar: Versicherungsbüro mit insgesamt 100 m² Nutzfläche
  • vom Topfmarkt ebenerdig begehbar: Primacomshop mit 30 m² Nutzfläche
  • Schaufenster/Schaukästen entlang der Klostergasse zur Belebung der Gasse
  • 18 weitere PKW-Stellplätze im Untergeschoss für Besucher/Kunden des Areals und der Handelsflächen

 

Bei Fragen rund um das Projekt oder zu den Wohnungen besuchen Sie uns während unserer Sprechzeiten oder rufen Sie uns an!

 

Ihr Kontakt für Fragen zum Projekt.

Eva-Maria Ochmann                    Tel. 03447 591-322    Technische Leitern

e.ochmann@swg-altenburg.de

 

Ihr Kontakt zum Vermietungsteam
Christin Bartels03447 591133
Karin Hanke03447 591112
Sabine Seeger03447 591102
Madlen Mann03447 591103

c.bartels@swg-altenburg.de

Kontakt & Öffnungszeiten

SWG Altenburg mbH Johannisstraße 38 • 04600 Altenburg
Mo, Mi
7:30 – 16:00 Uhr
Di, Do
7:30 – 18:00 Uhr
Fr
7:30 – 12:00 Uhr
und nach Vereinbarung
Vermietungshotline

Kostenlos und rund um die Uhr:

0800 2 38 38 38

 

Informationen zum Bauablauf

Facebook_klein Besuchen Sie uns auf Facebook!


.