WOHNUNG DES MONATS

 

E.-Mäder-Str. 6, 5. OG

 

E.-Mäder-Str. 6, Hausansicht

  • 2-Raum-Wohnung
  • gigantische Aussicht
  • helle Wohnräume
  • Sonderpreis: 220,00 € KM
  • zzgl. NK und Kaution

mehr erfahren...

ERSTBEZUG NACH SANIERUNG

Projekte 2017 - Lessingstraße 1_Hofansicht

AKTION GEHT IN NEUE RUNDE

Serivcecard_Anreißer

mehr erfahren...

Mieterzeitung BLICKPUNKT

02/2017

19_swg_2017_10_mieterzeitung_11_13_WEB_Seite_01.jpg

mehr erfahren...

.

Presseartikel der Osterländer Volkszeitung (OVZ) vom 21.06.2013

Erster Einzug noch dieses Jahr

Richtfest für Markt-Areal: Baustelle wieder im Zeitplan, aber höhere Kosten

 

Altenburg. Schon Ende des Jahres soll in das Areal am Markt, für das gestern Richtfest gefeiert wurde, der erste Mieter einziehen. Trotz ernster Probleme während der Bauphase läuft der Zeitplan für das Prestige-Projekt in der City damit nicht aus dem Ruder. Mit 6,27 Millionen Euro Kosten wird der Gebäudekomplex über eine halbe Million Euro teurer als geplant.

 

"Direkt am Markt entsteht ein würdiges Stück Altenburg", sagte Michael Rüger, als Chef der Städtischen Wohnungsgesellschaft Altenburg (SWG) praktisch Bauherr, gestern vor den geladenen Gästen. Bis zur Fertigstellung soll nur noch rund ein halbes Jahr vergehen. Ziel ist, dass schon im November die Konsumgenossenschaft Leipzig mit einem kleinen Supermarkt einzieht - auf 800 Quadratmetern Nutzfläche damit der größte Mieter. Vermutlich im Februar 2014 sollen sämtliche andere Mieter folgen.

 

Presse - Richtfest Areal am Markt_1

Ganze Arbeit leistet SWG-Chef Michael Rüger beim symbolischen Einschlagen des letzten Nagels in den Dachstuhl, im Beisein von Oberbürgermeister Michael Wolf. Fotos: SWG

 

Für die begehrten 35 Wohnungen gibt es 110 Interessenten. Michael Rüger ist deswegen sicher, dass die Wohnungen allesamt vermietet werden. Sie haben zwischen ein und vier Zimmer, sind zwischen 40 und 105 Quadratmeter groß und haben fünf verschiedene Grundrisse. 13 sind seniorengerecht ausgebaut. Mit möglichen Pächtern eines Bistros gegenüber der Kirche und eines kleinen Ladens am Topfmarkt werden derzeit noch Verhandlungen geführt. Zum Komplex gehören 25 Stellplätze in einer zweigeschossigen Tiefgarage, 17 davon sind für die Mieter vorgesehen.

 

Probleme gleich zum Baustart ließen nicht unbedingt erwarten, dass das Vorhaben wieder im Zeitplan liegt. So hielten archäologische Grabungen die Bauleute auf, ein komplizierter Baugrund erforderte eine sechs Mieter tiefe Gründung. Da Experten zufolge Altenburg in einer Erdbeben-gefährdeten Region liegt, mussten die Fundamente erheblich verstärkt werden. Hinzu kam ein langer Winter. Anhaltende Regenfälle sorgten dafür, dass die Baustelle regelrecht absoff. "Die Feuchtigkeit steckt jetzt noch im Bau", sagte Rüger. Wenn im ersten Quartal 2014 tatsächlich alle Mieter eingezogen sind, liegt das Vorhaben trotz der Probleme wieder im Zeitplan, sagte Rüger der OVZ. Nach allen Ausschreibungen geht er nun von Gesamtkosten in Höhe von 6,27 Millionen Euro aus. Zu Beginn wurde mit 5,7 Millionen Euro geplant.

Presse - Richtfest Areal am Markt_3 

 

Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) erinnerte in seiner Ansprache auch an die Gegner von Abriss und Neubau des Markt-Areals, weil damit historische Bausubstanz unwiederbringlich verloren gehen würde. Auch diesen Menschen sollte man bei der Einweihung die Hand reichen, sagte der OB. "Vielleicht reift bei ihnen bis dahin die Erkenntnis, dass sie mit ihrer Kritik auf dem Holzweg waren." Eine vierfache Überzeichnung bei der Wohnungsnachfrage spreche für sich, sagte der OB. Er würdigte den Neubau als das wichtigste Bauprojekt der SWG. Mit dieser Pionierleistung bringe sie andere große Wohnungsgesellschaften in Zugzwang, sich ebenso in der Altenburger Innenstadt zu engagieren. Parallel zum Baugeschehen werden auch die Straßen und Wege rund um das Areal saniert. Danach werde sich sowohl die Verkehrs- als auch die Parksituation in dieser Gegend entspannen, sagte Wolf.


.